Donnerstag, 28. Februar 2013

Wiener Fiaker-Kebab


(von franzjosefs) 28.02.2013 


Wiener Fiaker-Kebab

Skandal! Pferdefleisch jetzt auch schon in Wiener Kebab gefunden. Die
Welt steht wirklich nicht mehr lange.


 

Moment mal! Bevor jetzt irgendjemand zum kollektiven Massensuizid 
aufruft, weil das Leben sinnlos geworden ist, denken wir einmal darüber 
kurz nach.

Einen Wiener Kebab gibt es nicht – kann es gar nicht geben. Das muss 
ein Zuagroasta sein. Also eine Gast- oder Asylantenspeise. Das bedeutet, 
es ist uns eh wurscht. Denn echte Wiener essen echte 
Pferdeleberkässemmeln. Wir lieben unsere Fiaker, egal in welcher Form.

Manchmal glaube ich ja, diese Pferdefleisch-Hysterie ist eine von 
„4 Pfoten“ und „Peta“ organisierte Aktion, um uns zu Veganer 
umzuerziehen. 

Dann gibt es statt Schnitzel vom zu Lebzeiten glücklichen Schwein – weil 
es Schwein hatte und anstatt in einem zwei mal einem Metern Stallgefängnis
eines Mastbetriebes im Hof eines Nebenerwerbsbauern die Schlachtreife 
abwarten durfte – glückliches Obst und Gemüse.

Ja, auch das Gemüse muss aus artgerechter Aufzucht stammen. Das zwar 
seinen mitunter stolzen Preis, aber das ist es uns Wert. So eine glückliche 
Karotte schmeckt gleich ganz anders. Außerdem – wer möchte sich schon 
an einem depressiven Salat vergreifen?

Was ich noch sagen wollte:

Am Sonntag gibt es noch einen Nachschlag vom Derbysieger.


franzjosefs

Der alte Mann denkt nach - von Montag bis Freitag...
Satirische Kommentare zu Politik, Wirtschaft und was das
Leben sonst noch zu bieten hat.
Gedaunknsplitta-Blog
http://gedaunknsplitta.blog.de/


Eine Vielfalt von weiteren Themen
und Meinungen erwartet Sie auf dem
"Original Latschariplatz"
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Klicke auf:
http://www.bannjongg.com/cgi-bin/sbb....cgi?&a=news


Kommentar veröffentlichen

Teilen