Freitag, 5. Juli 2013

Die erfundene Krankheit




Die Erfundene Krankheit

Als der Psychiater Leon Eisenberg Mitte der 80er Jahre Hibbeligkeit und
Konzentrationsstörungen bei Kindern als psychotrische Erkrankung
klassifizieren ließ, glaubte er noch an seine neue Krankheit ADHS. Vierzig
Jahre später, kurz vor seinem Tode, gestand er bei Gesprächen mit den
Medien, dass er diese Krankheit damals anders verstanden hatte.






Ritalin als Wunderwaffe

Mittlerweile ist jeder zehnte Junge ungeduldig, provokant, im Unterricht 
oft nicht bei der Sache, kurzum ein schwieriges Kind. Doch gibt es Gründe, 
oft eine kaputte Familie, Eltern – die dem Druck nicht gewachsen sind -, 
Mobbing in der Schule und unfähige Lehrer, schließlich zu viele Stunden 
vor Online-Spielen am heimischen Computer. 

Dies sind aber Gründe, die man beheben könnte, doch es geht viel 
einfacher. Man erklärt das Kind als krank, schon fallen o.g. Gründe weg 
und die Medizin ist gefragt … in Form von Ritalin als Wunderwaffe.

Der Wirkstoff Methylphenat fällt unter das Betäubungsmittelgesetz und 
wirkt in hoher Dosis wie Kokain. Es hilft bei Konzentrationsschwächen, 
unterdrückt Hungergefühle und macht generell...  (weiter geht's ( hier ) 





Kommentar veröffentlichen

Teilen