Dienstag, 9. Februar 2016

"Latschariplatz-Nachrichten *** Der Realitätsverlust und das fehlende Unrechtsbewusstsein des Herrn Blatter


Der Realitätsverlust und das fehlende Unrechtsbewusstsein des Herrn Blatter   

.Der Schweizer Josef Blatter leidet unter totalem Realitätsverlust und was Unrechtsbewusstsein ist, weiß er auch nicht. Er will bei diesem mildem Urteil auch noch kämpfen – um was denn, um die Ehre vielleicht ;-)

Da findet es der alte, starrsinnige Mann vollkommen normal, dass man zwei Millionen Franken an Herrn Platini übergibt ohne Quittung und Begründung. Mildernde Umstände könnten höchstens noch sein, dass bei ihm eine Demenz im Anmarsch und/oder er schon senil ist.


.                     h1xzpu2rml2
                                                       Joseph Blatter

“Es habe zwischen ihm und Platini ein mündliches Übereinkommen – ein “Gentleman Agreement” – gegeben, das Platini ein Honorar für seine Tätigkeit zusicherte. Es sei nur nicht sofort gezahlt worden – und mit der fraglichen Zahlung nachgeholt worden. Jetzt zeigte er sich überrascht vom Urteil der FIFA-Ethikommission: “Wir dachten, wir hätten die Kommission überzeugt im Hinblick auf die fragliche Zahlung.”

Doch nun lehne sie Blatter zufolge “die Existenz eines solchen Agreements ab, obwohl dieses Agreement auf zwei FIFA-Treffen besprochen wurde”. Zudem hätten Platini und Blatter vor der FIFA-Ethikkommission unabhängig voneinander genau das ausgesagt – doch dies werde ignoriert.”

Was haben Blatter und Platini ausgesagt… was sie abgesprochen haben? :-) Es wäre höchste Zeit, wenn die FIFA mal eine grundlegende Säuberung erfahren würde.

http://www.tagesschau.de/ausland/fifa-urteil-107.html

Hier noch einige Kommentare. Zum Teil ist es traurig, dass es solche Zeitgenossen gibt, denen jedes Unrechtsbewusstsein abgeht und einerseits kann man sich fast nur noch amüsieren über solche Holzköpfe. Aber angesichts seines fortgeschrittenen Alters besteht aber Hoffnung, dass er nicht mehr all zu lange nervt.

Am 21. Dezember 2015 um 12:22 von Tjawasnun
Mir wird einfach nur übel. Ansonsten ist da jedes Wort zu viel.

 Am 21. Dezember 2015 um 12:22 von Erlanger
Sperre von Herrn Blatter

Herr Blatter hat vollkommen recht. Das Urteil ist eine Schande!
Er hätte lebenslang gesperrt werden sollen.


Am 21. Dezember 2015 um 12:30 von Rudi1
2 Millionen?
Möglicherweise sind diese 2 Millionen nur die Spitze des Eisbergs. Wundern würde mich bei dieser Firma überhaupt nichts mehr.

Am 21. Dezember 2015 um 12:41 von ustdigital
Altersstarrsinn? oder maßlose Selbstüberschätzung?
Der Mann ist am Ende, ich hoffe nur das man ihm noch juristisch die Rechnung präsentiert.
Davon abgesehen haben ganz sicher viele die Hand aufgehalten und noch mehr willig was hinein gelegt. Daher könnte Blatter für einige durchaus noch sehr gefährlich werden. Es scheint daher unwahrscheinlich das dieser Mann die wahre Zeche jemals begleichen muss.

Am 21. Dezember 2015 um 12:42 von Auf eine Frage
Mafifa auflösen.
Alle vorhandenen Gelder gleichmäßig an Vereine spenden.
Für Blatter, Platini und Co. Rente in einer hübschen Zelle.
Und Friede ihrem letzten Atemzug.


Am 21. Dezember 2015 um 12:46 von Hanshut
Gentlemen’s Agreement
Gentlemen’s Agreement, dies ist das neue Wort des Herrn Blatter für Korruption in der Pressekonferenz und zeigt, wie er Geschäfte und Wohlverhalten miteinander verband. Die Höhe der Geldstrafe der Ethikkommission drückt aus, wie gering sie Herrn Blatters Fehlverhalten und Untreue bewertet. Angesichts der veruntreuten Millionenbeträge wird er das Lachen kaum verkneifen können. Das Geschäft des Betrugs lohnt sich.

Am 21. Dezember 2015 um 12:49 von waldler
Er versteht es einfach nicht
Mit seinen 79 Jahren ist Herr Blatter einfach in einer anderen Zeit aufgewachsen.
Er versteht es nicht, daß ein “Gentleman Agreement” mittlerweile ein No Go ist, und das zu Recht.
Die Zeit des “Mauschelns und hinten herum auskarteln” ist vorbei.
Es war früher schon Korruption und ist es jetzt auch noch, allerdings nannte es sich damals eben “Gentleman Agreement”.

Fragt sich nur, ob das die Lichtgestalt des deutschen Fußballs auch mittlerweile weiß?
Am 21. Dezember 2015 um 12:51 von andererseits
Es hat sich ausgeblattert und

Es hat sich ausgeblattert und ausplatiniert: dem Fußball kann das nur gut tun, wenn denn auch eine Strukturreform folgt, die dringend nötig ist.

Am 21. Dezember 2015 um 12:52 von goffman
Habe ich das richtig verstanden?
Ein 79 Jahre alter Mann wird für 8 Jahre gesperrt (was scheinbar nicht mit “lebenslang” gleichgesetzt wird). Zudem müssen insgesamt 120000 € Strafe gezahlt werden … Grund ist eine dubiose “Honorar” Zahlung von 2 Millionen Franken (ca. 1,85 Millionen €).

Wieso wird das als Strafe aufgefasst?

Am 21. Dezember 2015 um 12:58 von august pichl
Blatter :Ich werde kämpfen.
Das ist Altersstarrsinn pur! Mehr kann man dazu nicht sagen!
Am 21. Dezember 2015 um 13:03 von Duesenbergh
Blatter

Der ist total neben der Welt und glaubt wirklich an den Irrsinn den er Jahre lang verzapft hat!Nur noch Mitleid mit einem abgehobenen geistig verwirrten alten Mann!
Trotz allem gehören er sowie Platini in den Knast!

Am 21. Dezember 2015 um 13:18 von Predictor
„Gentleman Agreement“
Es ist erstaunlich mit welcher Gelassenheit und Unrechtsbewusstsein in den hohen Positionen gelebt wird. Ein „Gentleman Agreement“ bei 2 Million! Ohne schriftliche Dokumentation, ohne Quittung, einfach so. Man kennt sich ja. In meinem Unternehmen würde mich so ein Verhalten den Kopf kosten. Eine Schande, dass solche Leute so extrem an ihrem Stuhl kleben.

Am 21. Dezember 2015 um 13:24 von blume
Jeder hat das Recht auf ein Gericht…
aber Herr Joseph Blatter – die Empfehlung ist, es bleiben zu lassen.

Die Klage macht sie letztlich nicht jünger. Im Gegenteil. Ein Restrisiko besteht, dass Sie im hohen Alter bei Gericht eventuell überraschend nicht mehr erscheinen können. Eventuell wegen Ableben. Wie wollen sie sich dann noch verteidigen?

Desweiteren sind gerade die bei den Bauprojekten in Südafrika und in Brasilien ungekommenen Menschen nicht mehr ins Leben zurückzuholen.

Die Hoffnung das Image mit einem Gerichtsprozess öffentlich zu genesen, halte ich bei den Dingen, die vorgefallen sind, nur dadurch gegeben, Anerkennung von Schuld zu kompensieren und nicht durch Anfechtung der Entscheidung der Ethikkommission.

Am 21. Dezember 2015 um 13:31 von suomalainen
wenn ich dran denke,
wie sich so mancher asiatische oder afrikanische verband, das wohlwollen von herrn blatter gesichert hat, wird mir übel!

Und ich spreche da nicht von “geldspenden” sondern von “menschlichen zuwendungen”.
und erzähl mir keiner, das würde es nicht geben. gerade in gehobenen kreisen gehört das wohl (leider) zum “guten ton”, wenn honorige ältere männer beeinflusst werden sollen.

 http://meta.tagesschau.de/id/106654/blatter-zur-fifa-sperre-ich-werde-kaempfen

Amors Pfeil hat ihn nochmal getroffen

n0ab5gvnaom
Amors Pfeil hat ihn nochmals getroffen ;-)
.

Liebe sei keine Frage des Alters, sagte Sepp Blatter vor rund drei Jahren in der «Schweizer Illustrierten» und hoffte, dass ihn Amors Pfeil doch nochmals treffen werde. Und er sollte Recht behalten: Nach sechs Jahren beendet der 77-jährige Fifa-Chef sein Single-Dasein und zeigt sich zum ersten Mal mit seiner neuen Freundin bei der Wahl zum Weltfussballer 2013.


Wie der «Blick» schreibt, handelt es sich um die 50-jährige Linda Barras, die zuletzt in Crans-Montana VS wohnte und einst mit dem Walliser Immobilien-Händler Christian Barras verheiratet war.
http://www.schweizer-illustrierte.ch/stars/schweiz/fifa-chef-sepp-blatter-verliebt-neue-freundin-linda-barras-gala-weltfussballer

“Meine Geliebte ist die Fifa, meine Familie der Fußball”, sagte Sepp Blatter einst über sein Privatleben. Nun macht die “Geliebte” Ärger. Aber eine Frau weicht ihm nicht von der Seite.

http://www.welt.de/sport/article141637603/Wer-ist-die-schoene-Frau-an-Sepp-Blatters-Seite.html


Die weiß halt wie viel Geld er sich bei der FIFA ergaunert hat. Was wird sie mit dem 79-jährigem Blatter wohl machen… Würstchen wärmen? Oder auch umgekehrt er mit ihr?

Gruß Hubert


Kommentar veröffentlichen

Teilen