Sonntag, 27. Januar 2013

Ein Wasser-Motor, der funktioniert! (Baupläne!)

NEU/ERG¨NZT!: Esoterik-Forum *** Da fährt ein junger Mann 450 km - mit einem Wasser-Motor! (von Schmutzli) (06.11.2013)



Achtung, keine Satire:
Baupläne für Wassermotor
im Internet veröffentlicht!



José Vaesken und sein wassergetriebes Vehikel


























Da rüstet ein Industrieschweißer aus Paraguay sein Moped um, so
dass es jetzt mit Wasser fährt. Und als wäre die Nachricht und die
Tatsache, dass der junge Mann noch lebt, nicht genug, stellt er die Pläne
für den Umbau, für alle sichtbar ins Netz.


Ich verdanke dieses Wissen den Blogger-Kollegen von denkbonus und am 
Besten ihr lest die Nachricht auch mal da weiter. Denn dann können wir 
uns hier mit den Gedanken beschäftigen, die hinter diesem “Hammer” 
stecken.

Bis jetzt ist es nur ein Moped, aber es soll wohl “popeleinfach” sein, das 
Prinzip auch bei Automotoren anzuwenden. So, jetzt zieht euch doch den 
Gedanken mal in Ruhe rein. Von den Versuchen, die mir seit 1970 bekannt 
sind, einen “Wassermotor” patentieren zu lassen, hat, soviel ich weiß 
keiner überlebt. 

Also nicht nur die Versuche, sondern auch die Menschen, die dahinter
steckten. Alle kamen die auf dubiose Weise um.


Denn was das für die Ölindustrie bedeuten würde, kann sich jeder 
vorstellen. Und wenn man bedenkt, was da noch alles dran hängt, vor 
allem auch an derzeit geführten Kriegen der USA und der EU, dann wird 
mir ganz schlecht. 

Und zwar deshalb weil ich mir gar nicht erst vorstellen möchte, was die 
mit dem armen Mann alles anstellen könnten.

Also ich muss das nun erstmal sacken lassen und vor allem weiter nach 
Infos suchen, die damit zu tun haben. Wie gesagt, die Meldung ist schon 
von letztem Jahr (Dezember) und noch scheint da nichts gröberes passiert
zu sein. 
Wir schauen einmal …

Aber wenigstens eins will ich mir nicht nehmen lassen, nämlich euch die 
Baupläne zeigen, die leider auf spanisch sind. Aber sicher wird die bald 
jemand übersetzen. Na denn, auf das die NSA ihre wahre Freude hat, viel 
Spaß beim umbauen!













Kommentare:

Michael Baumgartner hat gesagt…

Naja ich kann Spanisch lesen und ich bin Techniker im Bereich IT, Chemie, Elektronik also kann ich auch zwischen den Zeilen lesen.
Meine Vermutung:
@http://en.wikipedia.org/wiki/Aluminium%E2%80%93air_battery
ein Metallbatterie, die den elektrischen Strom abgibt und in diesem Fall gleich wieder zu H2 und O2 wandelt. Vergleichbar mit der Wasserstoffproduktion wenn eine Bleibatterie überladen wird. Also eine Wandlung chemischer Energie Aluminium in eine andere verbrennbare chemische Energie Wasserstoff.
Der gute Mann hätte einen höheren Wirkungsgrad, wenn er in sein Moped gleich einen Elektromotor einbauen würde.
Ich empfehle unter [Energiespeicher Aluminium] zu googlen.
Aluminium ist interessant, da das Tanken, durch das nachschieben einer Stange Aluminium mit hoher Energiedichte einfach ist und das Recycling der Al(OH)3 Rückstände durch Elektrolyse auch einfach ist. Das wurde natürlich in den letzten Jahren auch immer wieder als Energieträger für den Verkehr im allgemeinen diskutiert.
Al-Batterien werden auch mit Seewasser betrieben, das durch das Salz, die elektrische Leitfähigkeit mitbringt. Das spart Gewicht bei der Lagerung bis zur Verwendung. Die Batterie ist auch robust und einfach handzuhaben.
@http://en.wikipedia.org/wiki/Metal%E2%80%93air_electrochemical_cell
Technisch funktioniert sie wie unsere alte Kohlebatterien, die Zink-Luft-Batterien, nur dass die 6-fache Energie pro Gewicht erreicht wird.
Wer gerne bastelt kann damit experimentieren:
http://www.youtube.com/watch?v=ITzAZFYFo_0
Je größer die Oberfläche um so größer der erzielbare strom (Ampere).
Statt Bleistiftminen kann auch jedes Seewasserbeständige Metall verwendet werden.
Man kann mit Al und H2O auch zu neuen Welten aufbrechen:
@http://de.wikipedia.org/wiki/Alice_(Treibstoff)
Um metallisches Aluminium zu erzeugen, muss man allerdings die Energie einsetzen. In Österreich wurde das bis vor einigen Jahren großtechnisch in Ranshofen gemacht.
@http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrolyse
Der Wiederaufladbare-Batterie-Zyklus hat einen hohen Wirkungsgrad Elekrolyse (9 / 11 (KWh/Kg)= ,82) * <,9 für die Wandlung in Strom, als Batterie, ergibt einen Wirkungsgrad für den ganzen Zyklus Strom zu Strom < ,7 also 70%, das ist derzeit noch höher als H2 oder Methan, wird sich aber noch zu Gunsten von Methan verschieben. Methan ist leichter Handhabbar und es gibt ein weltweit gut ausgebautes Erdgasnetz (Methan).
Aluminium ist tatsächlich ein sehr interessanter Energiespeicher.

Rene Sehringer hat gesagt…

Sehr interessanter Kommentar, Michael, - danke! Die Welt ist also noch nicht ganz verloren, solange es noch Personen wie Dich gibt, die sich auch eigene Gedanken machen und dann "in die Tiefe" gehen! Nochmals DANKE, schöner Wochenbeginn und freundliche Grüsse from Brazil > René

Anonym hat gesagt…

Einen ganz interessanten Film zur Energiewende und weshalb so manches nicht funktioniert. Bei youtube leben mit der Energiewende der ganze Kinofilm.
Viel Spaß

Anonym hat gesagt…

ist nur eine Vermutung oder? ein Elektromotor muss mit Strom gespeist werden oder? und der kommt aus einem Kraftwerk und dass heißt wieder Umweltverschmutzung oder? vielleicht ist dieser junge Mann ja schlauer als sie!;)

Norbert Küdde hat gesagt…

Zum Thema Wasserstoff, kann man als Laie nur sagen, wie kann es sein dass über 200 Jahren in einem Land wie Deutschland, nicht in der Lage ist oder sein darf! ein Vehikel mit Wasserstoff zum laufen zu bringen? denn seit über 200 Jahren ist die Erzeugung von Wasserstoff bekannt!
Wir verkaufen U. Boote die mit Wasserstoff Wochen unter Wasser Fahren können und dann darf es unseren Techniker, Ingenieure, nicht gelingen, weil die Ölmultis und Politik egal was für eine Farbe der Verein hat, nicht zu lassen dass Wasserstoff als Antriebskraft genutzt werden Darf! Es ist die sauberste Energie die es gibt.

Anonym hat gesagt…

Wie ich inzwischen gehört habe, hat sich der selbe Erfinder inzwischen ein Verfahren patentieren lassen, welches Asche zum Heizen verwendet. das eigentlich wirtschaftliche Potential des bahnbrechenden Verfachens liegt jedoch darin, daß es ohne jede Modifikation unmittelbar auch dazu benutzt werden kann, aus Scheiße Geld zu machen.

Teilen