Dienstag, 19. Februar 2013

Hier waren Herztropfen dringend nötig!




Hier waren Härztropfe
dringend nötig


Am Samstag lud in Stein am Rhein eine Theatergruppe zum unterhaltsamen
Abend


Es handelte sich um eine immer noch namenlose Theatergruppe die am
Abend in die Mehrzweckhall lockte. Sie führten „Härztropfe“ zum zweiten
Male auf. Die erste Aufführung wurde in Andelfingen gehalten. Schliesslich
entstammt die Gruppe, bestehend aus Schauspielern aus der Region,
dem Jodelchörli Andelfingen.

Während dessen Unterhaltungsabenden zeigte man jeweils feinstes
Theater. Das Chörli gibt`s nicht mehr. Die Theatergruppe aber wollte
weiter machen. Zumindest bis vor einem Jahr. Damals wurden Gedanken
laut, dass man aufhören könnte.

Das Interesse am Theater und die Liebe zur Schauspielerei waren aber
grösser. Dass sie es können stellten die Schauspieler nun erneut unter
Beweis.

Auch das Vorprogramm war nicht ohne

Gekonnt war auch das Vorspiel. Es handelte sich nicht um ein Theater
sondern um eine Verwöhnung dank eines kulinarischen Angebotes.

Serviert wurden unter anderem Römischer Risotto oder Safranrisotto mit
Gemüsewürfel. Aber auch zahlreiche Kuchen und Torten lockten zum Kauf
und zum Verzehr während des Nachtisches. Zusammen mit dem Kaffee
namens „Kafi Härztropfen“.

Die waren nötig. Denn was danach von der Bühne herab serviert wurde,
als kurz nach 20 Uhr Souffleuse Susi Koch, die diese Aufgabe kurzfristig
übernahm, in den Kasten vor der Bühne schlüpfte, war beachtlich. Es kam
es zu einem Vollangriff auf die Lachmuskeln der zahlreichen Zuschauer.

Der Dreiakter „Härztropfe“, geschrieben von Fritz Klein, erwies sich als
spannend, äusserst unterhaltsam und sehr turbulent.

Falscher Name mit fatalen Folgen

Regie führte die Steinerin Barbara Vetterli. Das Ziehen des Vorhanges
gab einen Blick in ein Wohnzimmer frei. Zu sehen war in dessen Mitte ein
Tisch mit vier Stühlen. Rechts stand ein Sofa. Neben einer der drei Türen
stehend, stand zur Zierde eine Eule.

Mit stechendem Blick schien sie alles im Blick zu haben. Auf der linken
Seite eine Kommode. Darauf einige Flaschen. Deren Inhalt entpuppte
sich, zumindest vorerst, als Tropfen für das Herz von Barbara (gespielt
von Barbara Vetterli).

Ihr Gatte und Hausbesitzer (Peter Herren) kam schon zu Beginn unter
deren Räder und wurde von ihr als nasser Bodenlumpen bezeichnet. Er
hingegen fragte sich, von wem Tochter Vanessa (Monika Jehli) ihre
Schönheit habe.

Diese entging auch Briefträger Bruno (Beni Buchter) nicht. Doch die junge
Frau wimmelte ihn - zumindest vorerst - ab. Mit einem falschen Namen
und fatalen Folgen. Sie gab ausgerechnet den Namen der Mutter, die als
Hausdrachen fungierte, als den ihren aus.

Ein Durcheinander war von Beginn weg Programm.

Bereits ein weiteres Stück im Auge

Auch Hausgast Sepp (Thomas Peter) kam unter Barbaras Räder und
überlegte mit dem Hausbesitzer was dagegen zu machen sei. Man wollte
Geldbesitz vorgaukeln und kam auf die Idee, zu verkünden, dass Sepp
gewonnen habe.

Schliesslich war zuvor Annelis (Sabrina Geissler) im Haus um Lose zu
verkaufen. Sie erzählte überzeugt davon zu sein, dass heute das Glück
ins Haus kommen werde. Selbst Barbara kauft eins. Den Herren kam auch
zugute, dass kurz zuvor der Briefträger im Hause war.

Allerdings, wie sich später herausstellte, nicht wegen eines Briefes. Auch
stellte sich später heraus, dass in den Flaschen keine Herztropfen waren.
Wodka war drin. Der lange Applaus war verdient.

Danach war von Peter Herren zu hören, dass es wahrscheinlich auch
dieses Mal nicht das letzte Mal war. Man habe eine Anfrage erhalten um
auch noch an einem anderen Ort zu spielen. Allerdings bereits im
November. Und man habe auch schon ein Stück im Auge.


Peter Spirig (psp)
©Text und Fotos von Peter Spirig



Schwägerin Annelies (Mitte; Sabrina Geissler) verspricht Barbara (Barbara Vetterli) und Hans (Hans Lüthi),
dass beim Kauf eines Loses das Glück in`s Haus einkehren wird


Wimmelt den Verehrer namens Bruno (Beni Buchter) mit einem falschen Namen ab: Vanessa
(Monika Jehli)


Zeigt ihrer Schwägerin Annelies (Sabrina Geissler) wo`s lang geht: Hausdrache Barbara (Barbara Vetterli)


Werben um den vermeintlich reichen Rentner Sepp: Annelies (Sabrina Geissler, links) und Barbara
(Barbara Vetterli) (1)


Werben um den vermeintlich reichen Rentner Sepp: Annelies (Sabrina Geissler, links) und Barbara
(Barbara Vetterli) (2)


Boten zusammen mit Peter Herren und Thomas Peter ein Stück für die Lachmuskeln: Monika Jehli,
Beni Buchter, Barbara Vetterli und Sabrina Geissler

Kommentar veröffentlichen

Teilen