Donnerstag, 17. Januar 2013

Der Steiner Jasskönig kommt aus Basadingen

NEU: FC Stein am Rhein *** Der Steiner Jasskönig kommt aus Basadingen 
(von Peter Spirig) (17.01.2013)




* * * * * Beachten Sie bitte auch die Angebote unserer Sponsoren ►►►►


Der Steiner Jasskönig
kommt aus Basadingen


Am Samstag lud der Fussballclub Stein am Rhein zum traditionellen
Jassturnier. Dabei konnte auch diesmal der Wanderpokal nicht nach Stein
am Rhein geholt werden.


Friedlich ging es am Samstagabend im Restaurant Ilge, das in der Steiner 
Altstadt zu finden ist, zu und her. Und dies trotzdem in der ersten Etage 
ein Jasskönig erkoren wurde. Es hätte auch eine Jasskönigin sein können, 
denn unter den 30 Teilnehmern waren auch Damen auszumachen. 

Der Fussballclub Stein am Rhein (FCS) hatte zum traditionellen Jassabend 
geladen. Das Preisjassen ist seit 71 Jahren ein fester Bestandteil im FCS-
Jahresprogramm. Durchgeführt wird das Preisjassen jeweils am ersten 
Samstag im neuen Jahr. 

Wanderpokal wieder nicht in Stein am Rhein

Zu gewinnen gab es am Samstag einen Wanderpokal und eine Vielzahl 
von Naturalpreisen. FCS-Präsident Max Wilhelm erklärte, dass ein 
Handjass gemacht werde. Trumpf sei jeweils jene Karte die abgehoben 
werde. 

Es wurden vier Runden und pro Runde neun Spiele absolviert. Sieger 
wurde jener Spieler, der die meisten Punkte aufweisen konnte. Kurz vor 
Mitternacht war es dann soweit, dass Heinz Muther aus Basadingen den 
Pokal in die Hände nehmen konnte. 

Er hatte 1839 Punkte auf seinem Konto und erhielt den Pokal, der letztes 
Jahr in der Obhut von Kurt Erzinger aus Kaltenbach war, von Max Wilhelm 
überreicht. Platz Zwei belegte ein Team bestehend aus Mitgliedern der 
Jury. Auf dem dritten Platz landete Martin Schneider aus Stein am Rhein.


Ein grosser Sieg der Junioren

Max Wilhelm erwähnte, dass dieser Abend wichtig für den Zusammenhalt 
sei. Wichtig dafür ist auch das Skiweekend, das am kommenden 
Wochenende durchgeführt wird. Man fährt nach Obergurgel das im Ötztal 
im österreichischen Bundesland Tirol liegt. Danach wird bald wieder der 
Trainingsbetrieb aufgenommen. 

Die erste Mannschaft, die in der 5. Liga auf Platz acht überwintert, 
trainiert mit einem neuen Trainer. Es handelt sich um Sinischa Mladenovic, 
bisher unter anderem Trainer beim FC Gossau. Auch die Junioren 
trainieren. Auch diesbezüglich ist der FCS für die Region sehr wichtig, 
führt er doch mit über hundert Kindern und Jugendlichen eine grosse 
Juniorenabteilung. 

Kürzlich feierten sie einen besonderen Erfolg. Zusammen mit Trainer Andy 
Schmid aus Stein am Rhein jubelten die Junioren Ea über den Sieg beim 
Hallenturnier in Wiesendangen. Im Finale besiegten sie die Gleichaltrigen 
aus Veltheim gleich mit 5 zu 0. 

Die Grundlage dafür sei eine taktische Cleverness und ein guter 
Teamgeist gewesen.


Peter Spirig (psp)
© Text und Fotos von Peter Spirig

Quellen:
www.fcsteinamrhein.ch
www.blick.ch/sport/fussball




 
Trotz beachtlichen Preisen wurde friedlich gejasst (1)


Trotz beachtlichen Preisen wurde friedlich gejasst (2)


Auch sie waren mit dabei: Regula Diener aus Eschenz und Javier Mendez aus Ramsen


FCS-Präsident Max Wilhelm übergibt den Wanderpokal an Heinz Muther aus Basadingen








Eine Vielfalt von weiteren Themen
und Meinungen erwartet Sie auf dem
"Original Latschariplatz"
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Klicke auf:
http://www.bannjongg.com/cgi-bin/sbb....cgi?&a=news
Kommentar veröffentlichen

Teilen