Donnerstag, 17. Januar 2013

Grosse Schäden durch Sturm und Gewitter-Regen im Norden der Stadt Rio de Janeiro

NEU: Copacabana-Flash *** Grosse Schäden durch Sturm und Gewitter-Regen im Norden der Stadt Rio de Janeiro (von BrasilienRené) (17.01.2013)




* * * * * Beachten Sie bitte auch die Angebote unserer Sponsoren ►►►►



16/01/2013 07h15 Uhr -
Aktualisiert 16/01/2013 14h26


Rio de Janeiro Nord
Verwüstungen nach heftigem
Gewitter-Regen

Diverse Häuser wurden durch Sand,Schlamm und Steine unbewohnbar.
 


Am Mittwochmorgen (16.01.) konnte Bilanz gezogen werden über die 
durch Sturm und Gewitterschauer entstandenen Schäden an
Gebäuden, Strassen und Parkanlagen. Die Maracanã Avenue im Norden 
konnte nur noch einspurig befahren werden. Die eine Fahrbahn wurde 
unterspühlt und sackte ab. 

Sieben Häuser wurden von der Civil Defense als unbewohnbar erklärt. Die 
Rua Carvalho Alvim in Tijuca musste gänzlich geschlossen werden. Grosse 
Asphaltschäden, sowie Steine, Sand und Schlamm konnten noch nicht 
vollständig weggeräumt werden.

Die Nord-Zone wurde am schwersten vom Sturm betroffen. Der Zivilschutz 
des Stadtteils registrierte 49 Schaden-Ereignisse zwischen 17.31 am 
Dienstag und 05.30 Uhr heute Mittwoch. Während dieser Zeit fiel eine 
grössere Regenmenge, als normal in dieser Jahreszeit während 10 
Tagen. Dies sind 36,5% der durchschnittlichen, monatlichen Regenfälle.












Dazu habe ich auch einen Video-Clip aus der Nachrichten-Sendung
von TV GLOBO entdeckt







BrasilienRené
Kommentar veröffentlichen

Teilen